AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Zahlungsbedingungen:

Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zur Zahlung fällig.

2. Eigentumsvorbehalt:

Die verkaufte Ware bleibt bis zur restlosen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

Im Falle der Weiterveräußerung der unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Ware, gehen die Forderungen aus dem Verkauf ein- schließlich sämtlicher Nebenrechte auf uns über. Der Käufer ist verpflichtet. die Abtretung seinem Abnehmer anzuzeigen und uns die zur Geltendmachung unserer Rechte erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

3. Gewährleistung:

a) Neuware: Bei neu verkaufter Ware richten sich die Gewährleistungs-bedingungen nach den Konditionen des Herstellers oder der Vorlieferanten.

b) Gebrauchte Ware: Gebrauchte Ware wird verkauft unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Vom Gewährleistungsausschluss sind lediglich Mängel ausge- nommen, die offensichtlich sind oder die Tauglichkeit der Ware aufheben.

c) Wir empfehlen bei der Montage von schlauchlosen Reifen neue Ventile, bei der Montage von Schlauchreifen neue Schläuche zu montieren.

Sofern dies von Seiten des Kunden abgelehnt wird, erstreckt sich der unt~r b) genannte Gewährleistungsausschluss auch auf Neuware. Der Käufer trägt in diesem Fall die Beweislast dafür, dass der Schaden nicht auf einen Defekt des nicht erneuerten Ventils oder Schlauches zurückzuführen ist.

d) Montageschäden: Für Schäden anlässlich der Montage wird nur gehaftet. sofern diese auf vorsätzliches oder grob fahr- lässiges Verhalten unserer Mitarbeiter zurückzuführen sind oder Schäden nicht durch Verschleiß an Fahrzeugteilen verursacht wurden.

e) Folgeschäden: Die Haftung bei Folgeschäden ist generell ausgeschlossen.

4. Erfüllungsort. Gerichtsstand

Erfüllungsort ist für heide Teile Sitz der Firma. Gerichtsstand ist, soweit dies gesetzlich zulässig ist, für heide Teile das für den Sitz der Firma zuständige Gericht.

5. Nebenabreden/salvatorische Klauseln

a) Nebenabreden sind nicht getroffen. Mündliche Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

b) Sollte einer der oben genannten Formulierungen unwirksam sein oder werden, so behalten die Airgemeinen Geschäfts- bedingungen im übrigen ihre Wirksamkeit. Die richtige Klausel ist durch gesetzeskonforme und der richtigen Klausel möglichst nahekommende Regelungen zu ersetzen.